Räucherfisch

Duft und Geschmack …

Wir verarbeiten den frisch gefangenen Fisch mit den traditionellen Methoden, die unsere Familie überliefert hat und die die Umwelt, das Gebiet und die Kultur respektieren: der Fisch wird zuerst ausgenommen und dann filetiert. Sodann salzen wir ihn von Hand mit der Trockenmethode, damit das Fleisch kompakt bleibt. Die langsame Räucherung erfolgt mit aromatischen Holzspänen aus dem Trentino, wobei wir auf die einfacheren chemischen Prozesse industrieller Art verzichten.

Die geräucherten Filets konservieren wir in Vakuumverpackungen, ohne Zusatz von Konservierungsstoffen, chemischen Zusätzen und Farbstoffen.

Kurioses: die Kalträucherung verleiht den Filets ein leichtes Räucheraroma. Hervorragend auf warmem Röstbrot, angereichert mit einer Nuss Butter; die Heißräucherung, eine altbewährte Tradition, gart das Produkt bei etwa 70 Grad, sodass die Forellen und Saiblinge nur mit der Zugabe von einem Schuss Öl genossen werden können.